Beschreibung und Arten

Das Chinchilla gehört zur Familie der Nagetiere und man unterscheidet zwei Arten von Chinchillas:

Das Langschwanz-Chinchilla (Chinchilla lanigera), welches im Tiefland der Anden bei 450-1500m Seehöhe lebt und das Kurzschwanz-Chinchilla (Chinchilla chinchilla; Chinchilla brevicaudata), welches in den hohen Anden bei 3500-5000m zu Hause ist.

Bei den in Menschenobhut gehaltenen Chinchillas handelt es sich jedoch ausschließlich um die Langschwanz-Chinchillas (Chinchilla lanigera).

Langschwanzchinchilla

Kurzschwanzchinchilla

Anhand ihrer äußeren Erscheinungsformen unterteilt man das Langschwanz-Chinchilla (Chinchilla lanigera) wiederum in drei Typen:
den Costina-Typ (längliche Wuchsform, spitzer Kopf, Gewicht meist zwischen 350 und 450 Gramm), den La-Plata-Typ (größte Variation, runde Wuchsform, Gewicht meist über 500 Gramm) und den Raton-Typ (gedrungene Wuchsform, Gewicht durchschnittlich nur  200 Gramm). Die meisten unserer als Heimtiere gehaltenen Chinchillas stellen eine Mischung zwischen dem La-Plata-Typ und dem Costina-Typ dar.

Die Körperlänge eines ausgewachsenen Chinchillas ohne Schwanz beträgt zwischen 20cm und 35cm.

Einzigartig und ganz besonders ist das Fell der Chinchillas. Die Felllänge liegt zwischen 1,5cm und 3,5cm und aus nur einer einzigen Haarwurzel kommen durchschnittlich 60 Haare. Neben der Wurzel haben Chinchillas noch sogenannte Grannen. Diese sind einzelne, längere und stabilere Haare, die eine Stützfunktion haben. Sie halten die zarten Haare des Chinchillas aufrecht.
Das Fell bietet einen guten Schutz gegen Kälte, was ihnen jedoch bei Temperaturen von über 25°C zum Verhängnis werden kann.

Der buschige Schwanz (ähnlich dem eines Eichhörnchens) ist zwischen 15cm und 20cm lang und dient dem Gleichgewichtsausgleich beim Laufen und Springen.

Die haarlosen Ohren der Chinchillas haben eine Länge zwischen 3cm und 7cm.

Die Zähne eines Chinchillas sind gelb, gelb-orange oder bräunlich. Bei einem Vitamin- oder Mineralstoffmangel färben sie sich weiß und können weich oder brüchig werden.

Ein ausgewachsenes Chinchilla wiegt durchschnittlich zwischen 400g und 1000g und die Lebenserwartung liegt bei bis zu 22 Jahren. Wie alt ein Chinchilla jedoch tatsächlich wird hängt von mehreren Faktoren ab, insbesondere die Haltung und die Ernährung beeinflussen dies stark.

Das Geschlecht eines Chinchillas bestimmt man anhand des Abstandes zwischen dem Harnzapfen und dem After. Bei weiblichen Chinchillas ist dort kein Abstand, der Harnzapfen liegt direkt vor dem After. Beim männlichen Chinchilla (genannt Böckchen oder Bock) jedoch liegt ein sichtbarer Abstand zwischen dem Harnzapfen und dem After vor (ca. 0,5cm bis 1 cm).

Chinchillas werden zwischen 4 bis 8 Monaten geschlechtsreif. Ab diesem Zeitpunkt wird ein Weibchen alle 30 bis 35 Tage hitzig. Die Trächtigkeitsdauer liegt bei ca 111 Tagen und pro Wurf bring ein Weibchen zwischen 1-4 (in Ausnahmefällen sogar bis zu 6) Jungtiere zur Welt. Sie ist sofort nach der Geburt wieder aufnahmefähig.


Eigene Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!